Tickets

Am Donnerstagabend wird BLOW! by WMC im grossen Stil eröffnet mit einem Konzert, in dem nicht weniger als drei der Weltmeister des letzten WMC’s 2017 auftreten werden. Die absolute Spitze der Welt der Brassbands, der Fanfarenorchester und der Schlagzeugensembles in einem Konzert!

Das Schlagzeugensemble Cadenza Twello macht den Anfang. Ihr fabelhafter Auftritt während WMC 2017 wurde mit der unwahrscheinlich hohen Punktzahl von 97,16 Punkten bewertet. „Ein unerhörtes Spektakel das jeder Musikliebhaber gesehen haben muss“, so hören wir aus dem Mund von Juryvorsitzender Henk Smit.

Nach der Pause folgt dann das Konzert durch den Meister in der Konzertklasse Fanfarenorchester, Koninklijke Fanfare Kempenbloei Achel aus Belgien. Ihr Auftritt in 2017 war der absolute Höhepunkt des Festivals, da waren alle sich einig! In den letzten 25 Jahren entwickelte sich der Name dieses Orchesters zu einem Begriff in der internationalen Welt der Blasmusik.

Nach einem kurzen Umbau hat dann niemand geringerer als die Brassband Willebroek das Schlusswort. Diese Band wurde 1979 von Frans Violet gegründet und wurde seitdem schon dreimal Europameister. 2017 wurde die Band dann zum WMC Weltmeister gekrönt. „Dies wird ein einmaliger Abend mit der absoluten Spitze aus drei verschiedenen Disziplinen in einem Konzert!“, so Björn Bus, der neue Künstlerische Leiter des WMC Kerkrade.

Donnerstag 4. Juli, 19.30 Uhr
Theater Kerkrade

Programm

Slagwerkensemble Cadenza Twello
o.l.v. Robbert Houtkamp

  • 7 Mindgames – Kaz Rodriquez, arr. Ruben Maathuis
  • Citadel of the Stars – Francisco Perez
  • Set in Sand – Eric C.W. Peel
  • Sleep – Eric Whitacre, arr. Robbert Houtkamp
  • Prelude to Paradise – Jacob Remmington

Pause

Koninklijke Fanfare Kempenbloei Achel
o.l.v. Erik vd Kolk

  • Suite from Mass – Leonard Bernstein
  • Brasilia – Robin Dewhurst, arr. Pierre Volders
    Solist: Lode Smeets (Trombone)
  • A Brussels Requiem – Bert Appermont

Brassband Willebroek
o.l.v. Frans Violet

  • Sång till Norden – Lode Violet
  • Rise – Stijn Aertgeerts
    Solisten: Lode Violet & Kevin Van Giel (Cornet & Euphonium)
  • Dark Abyss – Fredrick Schjelderup
  • Impressions for Tenor Horn – Maarten Vermeersch
    Solist: Tim De Maeseneer (Tenor Horn)
  • Ravenswood – William Rimmer
  • Hope – Stijn Aertgeerts
  • The King of Swing – John Barber

Partners